Hier erfahren Sie alles über ökologisches Heizen mit Holz und Solarenergie. mit Holz und Solarenergie.

 
  

 



Solar:

Bei ständig wachsenden Energiepreisen für Öl und Gas rücken die alternativen Energien und die Nutzung der kostenlosen Sonnenenergie immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses.

  • Die Sonne ist die größte und sicherste Energiequelle.
  • Sie steht garantiert noch einige Milliarden Jahre zur Verfügung.
  • Solarenergie ist saubere und kostenlose Energie.
  • Solarenergie wird direkt vor Ort genutzt. Es entstehen keine Transportkosten und keine großen Leitungsverluste.
  • Solaranlagen sind technisch ausgereift, haben eine lange
    Lebensdauer und sind eine Wertsteigerung des Hauses.
    Solaranlagen stehen für Lebensqualität und zeigen Umweltbewusstsein.
  • Mit einer richtig dimensionierten Anlage kann man jährlich 50 % bis 65 % des Warmwasserbedarfs mit Sonnenenergie decken. Im Sommer kann meistens der gesamte Bedarf an Warmwasser über die Solaranlage bereitgestellt werden. Dann kann die konventionelle Heizanlage ganz abgeschaltet werden. Das ist besonders vorteilhaft, weil sie in diesem Zeitraum wegen des wegfallenden Heizbedarfs nur mit einem niedrigen Nutzungsgrad arbeitet.
  • Von Mai bis September ist die vollständige Deckung des Warmwasserbedarfs über eine normale Dimensionierung bei 1 bis 1,5 qm Kollektorfläche pro Person kein Problem. Um eine Deckung der Warmwasserbereitung von 100 % auch im Winter zu erreichen, müsste man diese Fläche vervielfachen. Angesichts der Kosten und der Überschussenergie im Sommer ist dies nicht sinnvoll.
  • Natürlich kann man mit einer Solarkollektoranlage auch Heizen. Die Einbindung einer Solaranlage an die Heizung ist bei Einsatz eines hierfür geeigneten Solarspeichers kein Problem. Ja nach Dämmstandard des Gebäudes lassen sich mit der Solaranlage zwischen 10 und 70% des Heizenergiebedarfs des Hauses solar erzeugen.
  • Wir wissen aus eigener Erfahrung, denn wir haben in unserem Haus eine Kollektoranlage mit Heizungsunterstützung, welch gutes Gefühl es ist, an einem sonnigen Tag, auch wenn es draußen kühl ist, eine Temperatur an unserem Pufferspeicher von 65 bis 80 °C abzulesen.

 

 

Die Strahlungsintensität in Deutschland ist in allen Regionen des Landes groß genug, um solarthermische Anlagen sinnvoll zu betreiben.
Eine zwischen Südost und Südwest ausgerichtete und möglichst schattenfreie Dachfläche mit einer Neigung von 20° bis 60° ist am besten für die Errichtung einer Solar-Anlage geeignet. Pro Person braucht man hier für die Brauchwassererwärmung ca. 1 m² Kollektorfläche. Mit einer etwas größeren Kollektorfläche kann auch auf einer West- oder Ostseite der gleiche Energieertrag erzielt werden. Flachdächer eignen sich ebenfalls gut und eine Wandmontage ist auch möglich.

 

 

 

 


 
 

Das Blockholzhaus wurde von der Firma:

Nordic-Wood

geplant, geliefert und als Ausbauhaus übergeben.



 

 

 

 
     

© Holz Solar Haus 2010 | www.holz-solar-haus.de
Tel.: +49(0)37465-41177 |Mobil: +49(0)176-21024433 | info@holz-solar-haus.de