Hier erfahren Sie alles über ökologisches Heizen mit Holz und Solarenergie.

 

 
  

 

 
 

Innenausbau:

Das Haus ist nun in ca. 14 Tagen aufgestellt und wasserdicht, jetzt gehts an den Innenausbau. Wie hier schön zu sehen ist, wurde auf die Blockbohlenwand eine graue Unterspannbahn aufgebracht. Diese lässt Feuchtigkeit aus dem Haus heraus aber keine herein.

Das wird mein Zimmer!!! Ich kann es kaum erwarten hier richtig spielen zu können.

Hier sind schön,die durch das ganze Haus laufenden senkrechten Ständer zu sehen. Die Zwischenräume werden hier mit Holzwolle gedämmt. Holzwolle hat einige entscheidende Vorteile gegenüber der sogenannten Mineralwolle.

  • 100% baubiologischer Dämmstoff
  • 100% energieoptimiert gebaut
  • Holzwolle kratzt und juckt nicht bei der Verlegung und nach der Arbeit kann man den Staub und Dreck auf der Haut einfach durch eine Dusche entfernen
  • durch die Holzwolle wird das Haus zu einem kompletten Holzhaus

Die Holzwolle wurde zwischen den Ständer eingebracht. Anschließend wird ein Dampfbremspapier auf der gesamten Fläche aufgetragen. Die Stöße zwischen den Papierlagen und den Fenstern müssen mit einem witterungsbeständigem Klebeband sorgfälltig verklebt werden. Hier gut sichtbar die Klebestellen mit gelbem und grünem Klebeband.

Auf dieser Dampfbremse wird die Installationslattung aufgebracht. Hinter dieser Lattung kann man die Elektrokabel sehr gut an der Außenwand verlegen.

 

An der Innenwand wird keine Dampfbremse benötigt, deshalb kann man die Kabel vor der Dämmung verlegen.

Nachdem alle Kabel verlegt sind beginnt man mit dem Wandbelag. An den Außenwänden wird Blockpanelle mittels Pressluftnagler verbaut, diese ist optisch identisch mit der Außenwand und man erhält den Eindruck es handelt sich um eine durchgängige massive Wand. An den Innenwänden kann man Gipskarton oder Fermacellplatten verwenden. Diese kann man dann tapezieren oder mit einem Edelputz versehen.

Der Wandbelag wurde befestigt und die Schalterdosen ins Holz eingelassen. Jetzt wird mit der Fenstereinfassung begonnen. Anschließend wird die gesamte Holzfläche mit einer Wachsschicht versehen.

Auf dem Fußboden im Obergeschoß wird die Trittschalldämmung verlegt darüber eine installationslattung und darüber eine Spanplatte. Der Zwischenraum kann zur Verlegung der Heizungsrohre im oberen Bereich verwendet werden.

Auf der Spanplatte wird noch ein Trittschallbelag verlegt und direkt darüber das hochwertige Parkett aus Birkenholz. Jetzt kann mit den Tapezierarbeiten begonnen werden.

Das Kinderzimmer wurde tapeziert und die Massivholztür eingebaut.

 

 

 


 
 

Das Blockholzhaus wurde von der Firma:

Nordic-Wood

geplant, geliefert und als Ausbauhaus übergeben.



 



 

 

 

 
     

© Holz Solar Haus 2011 | www.holz-solar-haus.de
Tel.: +49(0)37465-41177 |Mobil: +49(0)176-21024433 | info@holz-solar-haus.de